im Jetzt

der Mensch als gegenwärtig Wesen
schenkt doch Vergangenem sein Herz
verweilt bei Freuden und bei Schmerz
und wünscht sich
anders wärs gewesen

der Mensch der gegenwärtig lebt
schickt doch Gedanken stets nach morgen
grübelt nach und macht sich Sorgen
ob gut wird werden
wonach er strebt

doch lebt der Mensch nicht ganz im Sein
ist frisch Vergangenes nur Hülle
verheißt die Zukunft keine Fülle
baut er auf Sand
und nicht auf Stein

denn im Jetzt nur kannst Du handeln
Hoffnung liegt nur im Moment
wenn das Ich im Du erkennt
dass wir erkannt
im Leben wandeln